Aquintos Enthärtungsanlagen

Aquintos Enthärtungsanlagen sind die Lösung gegen hartes.- und kalkhaltiges Wasser. So individuell die Eingangswasserhärten und die Wasserverbräuche sind, bieten wir Beratung in Bezug auf die perfekt abgestimmte Filteranlage. Von der Hauswasserenthärtungsanlage für das Trinkwasser, über die gewerbliche Wasseraufbereitung, Prozesswasseraufbereitung, finden Sie bei Aquintos eine für Sie individuell abgestimmte Wasserenthärtungsanlage. Für die Auslegung der optimalen Enthärtungsanlage steht Ihnen unser Aquintos Team gerne zur Verfügung.

Die Wasserhärte ist region.- und naturabhängig. Je nach Region befinden sich mehr oder weniger natürliche Quellen mit weichem Wasser. Grundsätzlich kommt es auf die unterschiedlichen Erdschichten an. Je höher das Erdreich mit Kalzium und Magnesium, Carbonaten und Mineralien angereichert ist, desto höher ist auch die Eingangswasserhärte in °dH im Trink.- oder Grundwasser. Für die Berechnung der richtigen Wasserenthärtungsanlage muss die Rohwasserhärte vorab ermittelt werden. Ein entsprechendes Härtemessbesteck finden Sie in unserem Onlineshop.

Um teure Anschaffungen auf Dauer vor Kalkablagerungen und Kesselstein zu schützen, Prozessabläufe für wasserbetriebene Anlagen zu optimieren, die maximale Ausbeute einer Umkehrosmoseanlage zu erzielen, ist der Einsatz einer Enthärtungsanlage unverzichtbar. Das klassische Ionenaustauschverfahren unserer Enthärtungsanlagen basierend auf perfekt ausgewählte Filtermedien und Harze überzeugt seid Jahrzehnten durch eine spürbare, messbare und sichtbare Zuverlässigkeit und wird Sie vom Ergebnis überzeugen.

Ihre Vorteile

✅ Perfekt ausgelegte Anlagen basierend auf vielen Jahren Erfahrung

✅ Weichwasserkomfort auf Ihren Bedarf abgestimmt

✅ Sparsam in Strom.- Salz.- und Wasserverbrauch

✅ Einfache und verständliche Bedienung

✅ Mit Erfahrung Selbstmontage möglich

✅ Stetige Ersatzteilversorgung

✅ Umweltfreundliche Technik

✅ Spart Energie

Einsatzgebiete

  • Wasserenthärtung für industrielle & gewerbliche Anwendung   

  • Wasserenthärtung Hotel und Gastronomie

  • Hauswasserenthärtung für Privat

  • Wasserenthärtung Brunnenwasser

  • Wasserenthärtung Prozesswasser

  • Wasserenthärtung Grundwasser

  • Wasserenthärtung Nutzwasser

Montage und Betriebshinweise

Schwebeteilchen, Sedimente und Partikel größer als 100µ sollten grundsätzlich vor der Enthärtungsanlage gefiltert werden. Nur so wird verhindert, dass Partikel oder Schwebeteilchen unnötige Ablagerungen oder Verstopfungen verursachen und dadurch unnötige und verkürzte Wartung.- oder Reparaturarbeiten anfallen. Den passenden Rückspülfilter Aquintos RDX oder eine Hauswasserstation finden Sie in unserem Onlineshop.

Für eine ordentliche und saubere Montage empfehlen wir grundsätzlich unseren Aquintos Montageblock, Anschlussarmatur für Wasserenthärtungsanlagen.  


Das regelmäßige Nachfüllen von Salztabletten muss für die Funktion der Enthärtungsanlage gewährleistet sein. Um das Ionenaustauscherharz immer wieder mal aufzufrischen, empfehlen wir Ihnen alle 4-6 Monate die Zugabe des Aquintos ResinClean, einem Harzreiniger.  Je Liter Ionenaustauscherharz werden 10ml ResinClean mit in den Salzbehälter hinzugefügt.

Der Anschluss der Abwasserleitung muss fachgerecht erfolgen. Unsere Enthärtungsanlagen verfügen über einen Rückflussverhinderer im Ausgang der Abwasserleitung. Während des Betriebs ist das Ventil geschlossen. Der Abwasserschlauch darf aus hygienischen Gründen nicht fest mit dem Hauskanalanschluss verbunden werden. Einen entsprechenden Kanalwasseranschluss finden Sie in unserem Onlineshop.

Ihnen fehlt die Möglichkeit das Abwasser für Ihre geplante Enthärtungsanlage herzustellen. Kein Problem, wir haben die passende Salzwasserhebeanlage, Solehebeanlage um eine fachgerechte Abwasserleitung herzustellen. Beachten Sie, dass die Hebeanlage zwingend Salzwasserbeständig sein muss.

Wasserenthärtungsanlagen regenerieren und desinfizieren sich auf der Basis von Regeneriersalztabletten (einer Kochsalzlösung). Natriumchlorid wird in regelmäßigen Abständen über das Ionenaustauscherharz geleitet um das Harzbett zu regenerieren
und die Ionen wieder aufnahmefähig zu entladen. Während dieser Regenerationsphase wird eine so hochkonzentrierte Kochsalzlösung verwendet, welche Keime und Bakterien zu 98% entfernt. Für einen 100% Keimschutz Ihrer Wasserenthärtungsanlage bieten wir zu allen Enthärtungsanlagen eine interne oder externe Chlordesinfektionseinheit SterilSoft an. Die Desinfektionseinheit kann auch mit wenigen Handgriffen jederzeit nachgerüstet werden.

Flexschläuche / Panzerschläuche führen wir in unterschiedlichen Längen und Zollgrößen

Wasserhärte richtig einstellen und was Sie dabei beachten sollten.

Wasserenthärtungsanlagen reduzieren die Gesamtwasserhärte in °dH. Dem Wasser werden auf Basis des Ionenaustauschverfahren Kalzium und Magnesiumionen (Mineralien) entzogen und gegen Natriumionen ausgetauscht. Bei der Berechnung der perfekten Ausgangswasserhärte muss der Natriumgehalt berücksichtigt werden. Je °dH welches reduziert wird, steigt der Natriumgehalt um 8mg/l an. Im Trinkwasser der Stadt befindet sich i.d.R. nur ein sehr geringer Anteil an Natrium, so dass das Reduzieren der Wasserhärte um einige °dH ohne Bedenken möglich ist. Der Grenzwert für Natrium laut der Trinkwasserverordnung liegt bei 200mg/l .

Beispiel: Trinkwasser der Stadt 40mg/l Natrium – 20°dH Eingangswasser- reduziert auf 5°dH – (15x 8mg/l Natrium = Gesamtnatriumgehalt 160mg/l. Durch den Verschnitt je °dH wird der Natriumgehalt wieder um 8mg/l gesenkt.

So ermitteln Sie das optimale Verhältnis zwischen dem Natiumgehalt des Wassers und der Ausgangswasserasserhärte.

Ausgenommen sind Kunststoff.- und Edelstahlrohrleitungen.

Dosierpumpen und Korrosionsschutz

Rohrleitungen und deren Beschaffenheiten müssten bei Wasserveränderungen berücksichtigt werden. Bei metallischen Rohrleitungen ohne entsprechender Dosiertechnik und Korrosionsschutz empfehlen wir eine Ausgangswasserhärte von 6-7°dH einzustellen. Wasserenthärtungsanlagen reduzieren die Gesamtwasserhärte in °dH. Dem Wasser werden auf Basis des Ionenaustauschverfahren Kalzium und Magnesiumionen (Mineralien) entzogen und gegen Natriumionen ausgetauscht. Wird dem Wasser die Gesamtwasserhärte °dH Kalzium und Magnesiumionen komplett entzogen, hat das Einfluss auf die Nichtcarbonathärte.

Gleichzeitig wird Kalk gegen Kohlensäure ausgetauscht und der pH-Wert gesenkt. Der pH-Wert ist maßgeblich dafür, ob Wasser als aggressiv eingestuft wird. Der pH-Wert ist die Maßeinheit für die Aktivität der Hydroniumionen eines Wassers und zeigt damit an, ob es sauer oder alkalisch reagiert. So nimmt z.B. die Löslichkeit vieler Metalle mit sinkendem pH-Wert zu.  Ein neutraler pH-Wert liegt bei PH 6,5 -7,5. In diesem Bereich ist das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichtverhältnis hergestellt und das Wasser wird als "nicht aggressives" Wasser eingestuft. Entsprechende Korrosionsschutzmittel, Dosierpumpen und PH Messgeräte finden Sie in unserem Onlineshop.

Unsere Angebote

MKC Top Line

MEC Top Line

Ihr WhatsApp-Kontakt zum Service Team von Aquintos-Wasseraufbereitung
Service Team
Hallo und herzlich willkommen bei Aquintos-Wasseraufbereitung Wie darf ich Ihnen behilflich sein?
Für diesen Service benötigen Sie WhatsApp. Alternativ können Sie unser Kontaktformular benutzen.
Icon Whatsapp