Heizungswasser Heizungsbefüllung nach VDI 2035

Aquintos ThermCleanVE Heizungsbefüllung Entsalzung von Heizungswasser nach VDI 2035 Mehrwegkartuschen

Heizungswasser selbst produzieren nach VDI 2035

Produktbeschreibung

Die Aquintos CleanVE Vollentsalzungspatrone besteht aus einem hochwertigem korrosionsbeständigem GFK Drucktank inkl. Einbauten, gefüllt mit einem hochwertigen Mischbettharz / Vollentsalzungsharz und erzeugt vollentsalztes und demineralisiertes Wasser von höchster Qualität. Aquintos ThermCleanVE Filtertechnik für die Heizungswasseraufbereitung wurde speziell zur Neubefüllung und Nachspeisung konzipiert. Professionell Heizungen befüllen für Haushalt, Sanitär, Gewerbe und Industrie. Unsere ThermCleanVE Entsalzung beinhaltet immer eine gleichzeitige Enthärtung Ihres Heizungswassers.

Aquintos ThermCleanVE Heizungsbefüllpatronen sind komplette Patronenlösungen und können in die Füllstrecke installiert und in Betrieb genommen werden. Unsere Servieberater stehen Ihnen gerne als Auslegungshilfe und Wissen zur Aufbereitung von Heizungswasser zur Verfügung.

Einleitung Heizungswasser und das was man wissen sollte.

Ein diverses Thema ist das richtige Heizungswasser. Da das Ganze sehr komplex ist, hier eine kleine Einleitung.

Warum sollte ich mich als Heizungsbauer mit dem Thema Heizungswasser auseinandersetzen?

Kommt es zu einem Garantiefall mit dem Heizungsanlagenhersteller, müssen Sie als Fachfirma nachweisen, dass Sie die Anlage fachgerecht befüllt haben. Und es kommt noch schlimmer, Sie müssen einen Nachweis führen.

Welche Normen sollte ich kennen?

DIN EN 1717 und DIN 1988-100 regelt den Schutz des Trinkwassers in Hinblick auf die Verwendung eines Systemtrenners.

Die VDI 2035 und 4708 regelt die Verwendung von Befüllwasser zur Vermeidung von Kalkablagerungen und Korrosionsschäden in geschlossenen Heizkreisläufen. Wie soll ich die Erstbefüllung mit Heizungswasser durchführen?

Beachten Sie hierzu einfach die Vorgaben des Heizungsherstellers und gleichen diese mit der VDI 2035 ab. Vereinzelt gibt es noch Hersteller, die nur eine Enthärtung, also die Entfernung von Calcium und Magnesium fordern. Der Salzgehalt und die elektrische Leitfähigkeit bleibt dabei völlig unverändert. Diese Vorgaben sind aber aus unserer Sicht veraltet, denn wenn Heizungswasser aufbereitet wird, dann unbedingt mit der Entfernung der Salze, die ja für die Korrosion maßgeblich sind.

95% der Hersteller fordern ein Heizungswasser laut VDI2035, also Enthärtung und Entsalzung. Die Anforderungen sind demnach 0° Gesamthärte und die elektrische Leitfähigkeit kleiner 100 µS/cm. Ein weiterer Punkt ist der pH-Wert.

Hier ist darauf zu achten, dass bei Einsatz von Aluminium der pH-Wert nicht größer als 8,5 sein sollte. Nun ergibt sich ein sehr geringes Fenster des empfohlenen pH-Wertes, nämlich laut VDI 8,2 bis 10. Ist Aluminium verbaut, liegt der empfohlene Bereich zwischen 8,2 und 8,5. Das stellt ein gewisses Problem dar, weil der pH-Wert sehr schwierig einzustellen ist. Messungen nach Tagen führen plötzlich zu ganz anderen Werten, als am Tag der Heizungsbefüllung. Und nach Wochen können sich ebenfalls Änderungen ergeben. Hier muss der pH-Wert dann nachjustiert werden. Dem Sinken des pH-Wertes kann von profelaktisch durch den Einsatz eines speziellen pH+ Ionenaustauscherharzes entgegengewirkt werden.

Optimales Heizungswasser - Vermeiden Sie Kalk, Korrosion und Kosten.

So schützen und optimieren Sie Ihre Heizungsanlage.

Für jeden die passende Lösung

Mit unserer Hilfe erhalten Sie das optimale Heizungswasser, das Sie zum Betrieb Ihrer Heizung benötigen. Egal, ob Sie Ihre eigene Heizung selber warten, oder sich als Gewerbetreibender um die Anlagen Ihrer Kunden kümmern.
 
Ob Sie eine neue Heizung erstmals befüllen, oder eine bereits bestehende nachbefüllen: Wir liefern Ihnen in kürzester Zeit zum Beispiel individuell gefertigte Heizungswasser.- Aufbereitungssysteme, mobile Systeme für Sanitärbetriebe, sowie unkomplizierte Lösungen für private Haushalte. Unsere Produkte haben sich im Praxisalltag bestens bewährt!


Kalkablagerungen im Rohr.- oder Wärmetauscher verursachen eine erhöhte Reibung und reduzieren so die Durchströmung. Dadurch entsteht ein erhöhter Energiebedarf. Gleichzeitig erhöht die Kalkschicht die Isolierung der Rohre, sodass weniger Wärme produziert wird. Sie haben höhere Kosten – bei weniger Wärme! Der Kalk im Heizungswasser verkleinert die Rohrquerschnitte, da er sich an die Wandung legt und Kesselstein bildet. Das erhöht auf Dauer den Brennstoffverbrauch und schädigt wichtige Komponenten Ihrer Heizungsanlage. Außerdem können ein falscher pH-Wert, sowie Salze wie Chlorid und Sulfat in Ihrem Heizungswasser Korrosionsreaktionen verursachen. Dieser Rost bildet zudem Heizungsschlamm, der Ihre Heizungsanlage weiter schädigt. Aluminiumwärmetauscher etwa können bereits nach einem Jahr dermaßen korrodiert sein, dass sie undicht werden. Eine Gewährleitung vom Hersteller greift hier nicht, da dieser in seiner Bedienungsanleitung klar definiert, dass vollentsalztes Wasser eingesetzt werden muss. Vermeiden Sie teure Reparatur.- und Wartungskosten!
Wir haben täglich Kunden, die uns von ihren defekten Fußbodenheizungen oder Brennwertthermen berichten. Da fallen schnell Sanierungskosten von mehrern 1000 Euro an. Immer wieder hören wir dann den Satz „Hätte ich gewusst, dass sich so ein Schaden vermeiden lässt, hätte ich mich gleich für das richtige Heizungswasser entschieden!“


Es reicht nicht, einfach gutes Trinkwasser in Ihre Heizungsanlage zu füllen. Selbst bestes Trinkwasser kann dafür
ungeeignet sein und sogar dauerhaften Schaden anrichten. Denn es kommt auf die chemische Zusammensetzung des Füllwassers und seine Wechselwirkungen mit modernen Heizsystemen an. Die VDI-Richtlinie 2035 legt Härte, Leitfähigkeit und pH-Wert des Füllwassers fest. Nur wenn Sie diese Kriterien einhalten, sind auch Garantien und Gewährleistungsansprüche seitens der Hersteller erfüllt. Je nach Wasserqualität ist eine Enthärtung, Teilentsalzung oder Vollentsalzung nötig.

Eine Enthärtung ist in der Regel nicht ausreichend, um Ihre Heizungsanlage zu schützen. Die Entsalzung vermeidet die Korrosion an Fittings, Rohren oder Verschraubungen. Vollentsalztes Wasser, sogenanntes VE-Wasser, verhindert Ablagerungen im Rohr oder Wärmetauscher komplett. Der Grund dafür: In salzfreiem Wasser bilden sich keine Ionen und die sind verantwortlich für Korrosion, darum rostet Metall durch Meerwasser zum Beispiel schneller.

Der pH Wert sollte auf das verwendete Material in Ihrer Heizungsanlage abgestimmt sein: Während etwa für Aluminium- Installationen ein pH-Wert von 4 - 8,5 eingehalten werden muss, braucht Kupfer einen Wert von 7 - 11 und Stahl einen pH-Wert von 9 - 13. Da moderne Heizungsanlagen oft aus mehreren Materialien bestehen, schreibt die VDI-Richtlinie 2035 einen pH-Wert zwischen 8,2 und 10 vor, um sozusagen alle Materialien abzudecken.


Moderne Heizungsanlagen bestehen fast immer aus unterschiedlichen Materialien, die wiederum verschiedene pH-Werte erfordern. Die VDI-Richtlinie gibt vor, in welchen Grenzen der Wert liegen muss.

Heizungswasser selber herstellen: So geht‘s!

Einfach zwischen Trinkwasserhahn und Befüllventil anschließen: Mit unseren Komplettsets erzeugen Sie
vollentsalztes Wasser für Ihre Anlage, sowohl zur Erst.- als auch zur Nachbefüllung. So gewinnen Sie eine
gleichbleibende Wasserqualität und sparen Kosten. Einfache Handhabung ohne Vorkenntnisse. Schon ein Liter des reinigenden Mischbettharzes macht aus rund 150 Litern Leitungswasser reinstes Heizungswasser. Das entspricht etwa 30 Kanistern destilliertem Wasser aus dem Baumarkt. Die Harze lassen sich nach dem Aufbrauchen leicht mit wenigen Handgriffen austauschen.

Die Vorteile

•  Einfacher Anschluss zwischen Trinkwasserhahn und Befüllventil Ihrer Heizungsanlage
•  Komplettsets in Größen von 4 bis 50 Liter
•  Erzeugt je nach Modell zwischen 600 und 7.500 Liter Heizungswasser
•  Gleichmäßig hohe Wasserqualität
•  Sofort einsetzbar
•  Harze leicht auswechselbar

Die Lösung: Heizungsbefüllstation nach Maß!

Nur mit einer perfekt eingestellten, fachmännisch installierten Heizungsbefüllstation können Sie sicher sein, dass Ihr Heizungswasser der VDI-Richtlinie 2035 entspricht – und Sie Ihre Anlage sicher und effizient betreiben.
Wir planen und konstruieren maßgeschneiderte VE-Wasser-Systeme in allen Größen und Ausführungen: Mobile VE- Wasser-Filter oder stationäre Anlagen für jeden Zweck, mit direkter Speisung aus der Wasserleitung oder aus einem Tank. Wir liefern auch die Druckerhöhungstechnik gleich mit. Unsere Sonderanlagen sind langlebig und professionell in unserem Haus gefertigt.

Heizungsbefüllstation: Ihre Vorteile auf einen Blick


•  Permanent komplett kalkfreies Heizungsbefüllwasser
•  Keinerlei Salze oder Mineralien
•  Schweb.- und Feststoffe bis 1μm (0,001mm) werden entfernt
•  Ein Rückschlagventil verhindert, dass Heizungswasser in die Trinkwasserleitung gelangt
•  Wasserreinheitskontrolle in μS: Destilliertes Wasser hat ca. 10μS, Regen 100μS, Leitungswasser bis 1.000μS

Aquintos Regenerationsservice

Was tun, wenn das Mischbettharz in Ihrer Aquintos CleanVE erschöpft ist? Es gibt zwei Wege um weiter vollentsalztes Wasser von höchster Qualität zu erhalten. Entweder Sie greifen auf den Neukauf einer Patrone inklusive Ionenaustauscherharz zurück, oder aber Sie wählen die kostengünstigere Alternative, indem Sie Ihr erschöpftes Ionenaustauscherharz bei uns regenerieren lassen.

Und so einfach geht es!

Anrufen unter der Nummer +49 (0) 2855-3041262 bzw. Aufgabe Ihrer Bestellung.

Die frisch regenerierte Austauschpatrone erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden (Montag-Freitag) mit unserem Paketdienst. Mit der Austauschlieferung erhalten Sie einen Rückholschein für die erschöpfte Patrone. Bitte komplettes Wasser aus der erschöpften Patrone entfernen. Erschöpfte Patrone in den Karton der Austauschlieferung zurück an Aquintos Wasseraufbereitung GmbH senden. Zunächst erhalten Sie eine Rechnung über eine neue Patrone, sobald uns die erschöpfte Patrone zugegangen ist, erhalten Sie eine Gutschrift über die Differenz Neupatrone zur Regeneration.

Beispiel

Die Patrone ist mit 10 Litern VE-Harz befüllt, die Regeneration kostet Sie anschließend nur noch 4,79 € inkl. UST exkl. Versand je Liter Harz. Bei 10 Litern Harz wird ein Betrag von 47,90 € inkl. UST exkl. Versand fällig. Für den Versand berechnen wir Hin.- und zurück jeweils 5,90 € Porto, Gesamt 11,80 € Porto inkl. USt.. Patronen ab 30 Kg werden mit der Spedition versendet. Der Frachtpreis für die Spedition wird nach Aufwand weiterberechnet.

Gerne füllen wir auch Ihre Patronen von anderen Hersteller zu o.g. Konditionen.

 



Artikel 1 - 15 von 15

Ihr WhatsApp-Kontakt zum Service Team von Aquintos-Wasseraufbereitung
Service Team
Hallo und herzlich willkommen bei Aquintos-Wasseraufbereitung Wie darf ich Ihnen behilflich sein?
Für diesen Service benötigen Sie WhatsApp. Alternativ können Sie unser Kontaktformular benutzen.
Icon Whatsapp