Systemtrenner Rohrtrenner DIN DVGW geprüft

Systemtrenner Rohrtrenner Zoll DIN DVGW- geprüft bis Kategorie 4 Trinkwasser und Lebensmittelzugelassen

Der Systemtrenner dient der Sicherung der Trinkwassergu¨te, indem er verhindert, dass Nichttrinkwasser in das öffentliche Wasserversorgungsnetz zuru¨ckfließt. Nichttrinkwasser kann dann zuru¨ckfließen, wenn sich innerhalb der Wasserleitungsnetze Druckveränderungen ergeben, die zu einem Flussrichtungswechsel fu¨hren. Der zwischen dem öffentlichen Wasserversorgungsnetz  und  dem  privaten Verbrauchernetz installierte Systemtrenner bildet einen Sicherheits-Trennbereich und sorgt dafu¨r, dass das Wasser des einen Netzes nicht mit dem Wasser des anderen Netzes in Kontakt kommt.

Ru¨ckfließen von Nichttrinkwasser verhindern mit Systemtrenner Rohrtrenner

Das im Hauptversorgungsnetz fließende Trinkwasser kann hauptsächlich durch das Ru¨ckfließen von verunreinigter Flu¨ssigkeit aus direkt angeschlossenen Anlagen stark belastet werden. Dieses als  “Flussrichtungswechsel” bezeichnete Phänomen kommt vor, wenn:
a) Der Druck im öffentlichen Wasserleitungsnetz niedriger ist als der im Nebenkreis bestehend Druck (umgekehrte
Druckverhältnisse). Diese Situation kann eintreten, wenn eine Rohrleitung des öffentlichen Wasserleitungsnetzes bricht, oder bei starkem Wasserverbrauch eines anderen Verbrauchers am Netz den Leitungsdruck beeinflusst.
b) Sich im Nebenkreis eine Druckerhöhung (Gegendruck) ergibt, z.B. durch Zufluss von gepumptem Brunnen-wasser.

Aufbau und Sicherheit eines Systemtrenner Rohrtrenner

Systemtrenner sind in drei Zonen unterteilt. In der Vorkammer ( Zone 1) ist der Druck höher als in der Mittelkammer
(Zone 2), dort wieder höher als in der Ausgangskammer (Zone 3). Der Druckabfall ist in jeder Zone genau bestimmt. Das Ablassventil in Zone 2 öffnet spätestens dann, wenn der Differenzdruck zwischen Vor- und Mittelkammer auf 0,14 bar abgesunken ist (Gefahr des Rückdrückens oder Rücksaugen). Das Wasser aus der Mittelkammer strömt ins Freie. Das Leitungssystem ist unterbrochen und gesichert.

Systemtrenner verbleiben unabhängig von einer Wasserentnahme in Durchflussstellung, solange keine Gefahr des Rückfließens besteht (p 0,14 bar).

Vorteile bieten auch die einfache Wartung und die dreifache Sicherheit (Sicherheit auch noch bei undichtem Ablassventil, Eingangs- oder Ausgangsrückflußverhinderer gegeben). Bei der Verwendung von Edelstahlgehäusen sind das geringe Gewicht und der hohe Korrosionsschutz vorteilhaft.

Wie funktioniert ein Systemtrenner

Der Systemtrenner mit kontrollierbarem Differenzdruck besteht aus einem Gehäuse mit Inspektionsöffnung, einem
vorgeschalteten Ru¨ckschlagventil, einem nachgeschalteten Ru¨ckschlagventil und einer Ablassvorrichtung.
Die beiden Ru¨ckschlagventile trennen drei verschiedene Zonen mit drei verschiedenen Dru¨cken: die Eingangskammer die auch  als druckreduzierte Zone bezeichnete Mittelkammer sowie die Ausgangskammer. Jede dieser Kammern hat einen Anschluss fu¨r ein Druckmessgerät. In der Mittelkammer befindet sich im unteren Gerätebereich die Ablassvorrichtung. Der Schieber der Ablassvorrichtung ist u¨ber eine Stange mit der Membran verbunden. Diese bewegliche Einheit wird von der Kontrastfeder nach oben gedru¨ckt. Die Membran trennt die Schaltkammer, die u¨ber den Kanal an der vorderen Eingangskammer angeschlossen ist.


Technische Daten

  • Materialien: Gehäuse und Deckel aus entzinkungsfreies DZR CR EN12165 CW602N
  • Materialien: Rückschlagventil und Federn aus rostfreiem Stahl
  • Membranen und Dichtung NBR
  • Arbeitsmedien: Wasser
  • Maximaler Betriebsdruck: 10 bar / Nenndruck PN 10
  • Maximale Betriebstemperatur: 65°C
  • Prüfstutzen für Eingangszone, Mittelzone und Ausgangszone vorhanden
  • Ablassventil für Eingangszone, Mittelzone und Ausgangszone
  • Mit kontrollierter Trennung
  • Intregrierter Sicherungspatrone, Rückflussverhinderer und Ablassventil
  • Ablaufanschluss in HT Rohr DN 40
  • Wasseranschlüsse ISO 7/1- mit Verschraubung von 1/2 Zoll bis 2 Zoll
  • Zulassungen: DVGW, SVGW, NF, KIWA, WRAS, AS, BELGAQUA, ACS, SITAC,DTI
  • DVGW und SVGW geprüft - Zertifiziert nach EN 12729
  • Geräuschklasse: I (1/2“ - 1 1/4“) Zoll
  • Flüssigkeitskategorie 4 ( DIN 1988 Teil 4)
  • Einsatzbereiche für Anlagen nach DIN EN 1717
  • Trinkwasser zugelassen

 

  • Schutzanforderungen
  • Anlagentyp Flu¨ssigkeitskat.4 5
  • Allgemein
  • Sprinkleranlagen, in denen Frostschutzlösungen zum Einsatz kommen
  • Industrietanks
  • Wasserhähne fu¨r nicht sanitäre Anwendungen mit Verbindungsrohr
  • Durchlässige Rohre, die nicht fu¨r Gärten verwendet und unterirdisch oder in
  • Bodenhöhe verlegt werden, mit oder ohne chemische Zusatzstoffe
  • Primärkreise und Zentralheizungsanlagen in Gebäuden, die nicht zu
  • Wohnzwecken benutzt werden
  • Anlagen mit wiederaufbereitetem Wasser
  • Heizungsanlagen mit Additiven
  • Urinale, WCs und Bidets
  • Gärten von Privathäusern und Wohnanlagen
  • Kleine Beregnungsanlagen ohne Du¨ngemittel oder Insektenbekämpfungsmittel,
  • wie automatische Sprinkleranlagen oder durchlässige Rohre
  • Nahrungsmittelherstellung
  • Flaschenspu¨lanlagen
  • Metzgereien und Fleischhandlungen
  • Molkereien
  • Nahrungsmittelzubereitung
  • Fleischverarbeitende Maschinen
  • Obst- und Gemu¨sewäsche
  • Medizin
  • Medizinische oder zahnärztliche Geräte mit Eingang unter dem Tank
  • Spu¨lmaschinen fu¨r Bettpfannen
  • Bekleidungswaschanlagen in Krankenhäusern
  • Haushaltsgeräte wie Waschtröge, Wannen und Waschbecken
  • Geräte fu¨r Dialyse in Krankenhäusern
  • Labors
  • Bestattungsgeräte
  • Catering
  • Flaschenspu¨lgeräte
  • Gewerbliche Geschirrspu¨lmaschinen
  • Geschirrspu¨lmaschinen in Krankenhäusern
  • Getränkeautomaten, bei denen Zutaten oder Kohlensäure (CO2) in den Zulauf oder Verteilerschlauch gespritzt werden
  • Ku¨hlgeräte
  • Obst- und Gemu¨se waschen
  • Industrielle und gewerbliche Anwendungen
  • Brauereien und Brennereien
  • Autowaschanlagen und Entfettungsanlagen
  • Gewerbliche Kleiderreinigungsanlagen
  • Reinigungsanlagen fu¨r Abwasseranlagen
  • Geräte fu¨r chemische Reinigungen
  • Industrielle und chemische Anlagen
  • Industrielle Desinfektionsanlagen
  • Labors
  • Mobile Anlagen, Entleerungsvorrichtungen fu¨r Behälter und Kanalisationen
  • Geräte fu¨r Druck und Fotografie
  • Wasserspeicherungen fu¨r landwirtschaftliche Zwecke
  • Tiertränkanlagen
  • Wasserbehandlungs- und Enthärtungsanlagen, die andere Produkte einsetzen als Salz
  • Druckwasser-Brandschutzanlagen
  • Wasserspeicheranlagen fu¨r Brandbekämpfungszwecke
  • Landwirtschaft
  • Kommerzielle Bewässerungen mit Unterflurausgängen oder auf Bodenhöhe
  • und/oder durchlässige Rohre mit oder ohne chemische Zusatzstoffe
  • Hydroponische Anlagen fu¨r gewerbliche Zwecke
  • Anwendung von Insektenbekämpfungs- oder Du¨ngemittel
Wartung eines Systemtrenners Rohrtrenner

Zum Erhalt seiner Funktionsfähigkeit muss der Systemtrenner während seiner Nutzungsdauer regelmäßigen Kontrollen unterzogen werden. Ausbau und Wartung sind aus diesem Grunde besonders einfach konzipiert. Die Komponenten können bei Bedarf ohne Ausbau des Ventilgehäuses aus der Rohrleitung einfach kontrolliert oder ausgewechselt werden.

Die korrekte Verwendung des hydraulischen Systemtrenner Typ BA wird von der neuen Europäischen Norm u¨ber die Verhu¨tung von Trinkwasserverunreinigungen durch Ru¨ckfließen geregelt. Die Bezugsnorm ist die EN 1717 “Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasserinstallationen und allgemeine Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen” In dieser Norm sind die in den Anlagen enthaltenen Wasser nach dem Grad der Gefährdung der menschlichen Gesundheit klassifiziert.

Kategorie 1:
Wasser fu¨r den menschlichen Gebrauch, das direkt aus einer Trinkwasser-Installation entnommen wird.

Kategorie 2:
Flu¨ssigkeit, die keine Gefährdung der menschlichen Gesundheit darstellt. Flu¨ssigkeiten, die fu¨r den menschlichen Gebrauch geeignet sind, einschließlich Wasser aus einer Trinkwasserinstallation, das eine Veränderung in Geschmack, Geruch, Farbe oder Temperatur (Erwärmung/Abku¨hlung) aufweisen kann.

Kategorie 3:
Flu¨ssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung fu¨r Menschen durch die Anwesenheit eines oder mehrerer weniger giftiger Stoffe darstellt.

Kategorie 4:
Flu¨ssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung fu¨r Menschen durch die Anwesenheit eines oder mehrerer giftiger oder besonders giftiger Stoffe oder einer oder mehrerer radioaktiver, mutagener oder kanzerogener Substanzen darstellt.

Kategorie 5:
Flu¨ssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung fu¨r Menschen durch die Anwesenheit von mikrobiellen oder viruellen Erregern u¨bertragbarer Krankheiten darstellt.

Auf der Grundlage dieser Klassifizierungmu¨ssen in den Wasserversorgungskreisen entsprechend geeignete Ru¨ckflussverhinderer  eingebaut werden. Die Systemtrenner Typ BA dienen zum Schutz vor dem Verunreinigungsrisiko durch Wasser der Kategorien 1 bis 4. Fu¨r die Wasser der Kategorie 5 ist ein hydraulisches Trennbecken einzuplanen. Für diese Anwendung bieten wir eine entsprechende Trinkwassertrennstation an.



Artikel 1 - 10 von 10

Ihr WhatsApp-Kontakt zum Service Team von Aquintos-Wasseraufbereitung
Service Team
Hallo und herzlich willkommen bei Aquintos-Wasseraufbereitung Wie darf ich Ihnen behilflich sein?
Für diesen Service benötigen Sie WhatsApp. Alternativ können Sie unser Kontaktformular benutzen.
Icon Whatsapp